über mich

Markus Lützenkirchen
Organisations- und Personalentwickler
psych. Berater, Mediator, Konfliktberater, system. Coach

Ausbildungen/Zertifizierungen:
anerkannter DGSF-systemischer Coach (www.dgsf.org)
Gesundheitsberater
Mediator, Familien- und Konfliktberater (www.wiap.de)
psychologischer Berater
Personal- und Organisationsentwickler

Tätigkeitsschwerpunkte:

  •  Training und Coaching von Führungskräften
  •  Team-Bildung und Team-Coaching
  •  Beratungen zum Thema „Führung im Dialog“
  •  Kommunikationstrainings
  • Vorträge zu den Themen „Leiten und Führen“, „Personalentwicklung in non-profit-Unternehmen“


Was mich von anderen unterscheidet:

Ich besitze eine Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schnell in Bildsprache umzusetzen:
Erzählt mir z.B. eine Kundin, dass sie irgendwie im Leben festhängen würde und nicht weiß, wie sie eine neue Chance nutzen kann, so kommt bei mir die Vorstellung, dass sie sich an eine Boje klammert, im wilden Wasser treibt, das Ufer in erreichbarer Nähe ist.

Diese innere Vorstellung biete ich der Kundin an. Ist das Bild für sie stimmig, kann sie sich im Sinne des weiteren Coaching Prozesses damit auseinander setzen oder das Bild für sich anpassen.

Was Kund*Innen berichten:

  • „Mich erstaunt es immer wieder, wie Markus so schnell Metaphern für meine Problemlagen findet. So sah er mich in einer Holzkiste sitzend und nach unten schauend. Ich kam erst durch diese Vorstellung auf die Idee, den Blick nach oben zu wenden und zu sehen, dass die Kiste keinen Deckel hatte. Ich bin aufgestanden und habe meinen eingefahrenen Rahmen von Selbstzweifeln verlassen.“        Sabine N., Inhaberin eines Kosmetikstudios
  • „Wir haben eine Organisationsaufstellung mit Figuren gemacht, weil ich zu meinem Team keine Idee hatte. Durch die Aufstellung konnte ich quasi ´von außen´ sehen, was wirklich los war. Es gab eine ´graue Eminenz´, die heimlich das Team gelenkt hat. Das hatte ich nicht gewusst, aber Herr Lützenkirchen konnte mich gut anleiten, dies zu erkennen.“        Teamleiterin eines ambulanten Pflegedienstes
  • „Ich hatte Herrn Lützenkirchen mal gebeten, meine jetzige Situation anzuschauen. Ich hatte mich gerade scheiden lassen, meine Kinder sind gerade aus dem Haus gezogen, meinen Job bei meinem Mann habe ich aufgeben müssen. Was soll ich jetzt machen? Habe ich falschen Entscheidungen getroffen? Wie geht es für mich weiter, wie kann ich meine Existenz sichern? Herr Lützenkirchen legte mir mehrere Bildkarten aus und fragte, welches Bild meine Situation am ehesten erfassen würde? Komischerweise wählte ich das Bild mit einer Weiche. Es folgten mehrere Sitzungen, in dem mir mehr und mehr bewusster wurde, dass ich diese Weiche selber gestellt habe und nun auf meinen Gleis angekommen bin. Der Blick zurück war der Blick nach vorne. Es entstand eine neue Idee und meinen ursprünglichen Beruf als Texterin habe ich wieder aufgreifen können. Heute kann ich davon leben und ich bin mir immer noch treu geblieben.“        Maria G., freiberufl. Texterin für einen Verlag
  • „Mein Leben drehte sich nur noch um meine Kinder, mein Mann spielte keine Rolle mehr in unserer Familie. Ich war total ausgebrannt und hatte enorme Gewissensbisse, meinen Kindern nicht genug Aufmerksamkeit zu geben. Markus schrieb auf einem Zettel die Worte „Aufmerksamkeit“ und „Zeit“. Dann zerriß er den Zettel, so dass auf jedem Stück einmal „Aufmerksamkeit“ und „Zeit“ stand. Das war ein Schlüsselerlebnis für mich. Ich verstand sofort, dass die Aufmerksamkeit gegenüber meinen Kindern nicht gleich mit der Zeit gesetzt werden kann, die ich mit ihnen verbringe. Das Coaching hat mir die Kraft gegeben, hinzuschauen, was meine Kinder wirklich von mir brauchen und was ich für mich brauche.“        Martina W.,  Sekretärin